7.
Mr
Ja, Nein, ach ich weiß auch nicht…

yes-941500_640

Aaah, ich komme einfach nicht zu Potte. Ich will dies und jenes machen und das ist toll und das auch noch. Aber ich kann nichts davon umsetzen. Umsetzungsschwäche? Keine Willensstärke? Am Sonntag habe ich jemanden kennen gelernt und die Person fragte mich, ob ich ein Scanner sei. Nein, habe ich direkt gesagt. Ich krieg ja nichts auf die Reihe von den Dingen, die ich mir vorstellen kann. Da meinte sie, dass das nicht unbedingt sein muss bei einem Scanner. Es gibt wohl auch welche, die einfach ganz viele Interessen haben. Hmm, seitdem lässt mich das Thema ja nicht mehr los. Ich habe mir also gerade das Hörbuch von Barbara Sher „Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast“ geholt und bin mal gespannt ob mich das weiterbringt.

▹weiterlesen

28.
Feb
I’m back

Ich habe lange hin und her überlegt, ob ich den Blog weitermachen will oder nicht. Die wichtigsten Gedanken dabei waren eigentlich:

– habe ich überhaupt etwas zu sagen?

– will das wer lesen?

– habe ich die Zeit dazu?

– will ich ständig präsent sein?

– usw.

– usf..

▹weiterlesen

26.
Jan
Irgendwas ist immer!

Na toll, da hatte ich mir so schöne Ziele für den Januar gesteckt und habe mich gut damit gefühlt. Jeden Tag ein grüner Smoothie, 2 x die Woche laufen, mehr Musik hören, Darmreinigung, alles lief bestens. Und dann!? Krank. Das darf doch nicht wahr sein. Ständig kommt etwas dazwischen, wenn es gerade anfängt gut zu laufen, ich bin immer nur dabei anzufangen. Nie kann ich etwas zu Ende bringen, weil immer etwas dazwischen grätscht oder ich mich selbst boykottiere, das kann ich auch gut. Aber nun der Reihe nach…

irgendwas ist immer

▹weiterlesen

11.
Jan
Marokkanisches Ofengemüse

Ich liebe schnelle einfache Gerichte, die aber trotzdem gesund sind und auch noch schmecken. Eins meiner Lieblingsrezepte ist das Marokkanische Ofengemüse. Es ist superlecker und einfach gemacht. Ihr braucht keine exotischen Zutaten, die man erst in zig verschiedenen Geschäften besorgen muss, aber es schmeckt dennoch besonders.

marokkanisches ofengemüse teller

Und so geht es:

▹weiterlesen

3.
Jan
Januar…2015: 8,34% loaded

Ein frohes neues Jahr und ganz viel Inspiration für 2015 wünsche ich uns allen! Ich wünsche euch und mir, dass wir unsere Ziele finden und diese mit Begeisterung und Freude umsetzen. Und natürlich habe auch ich mir Gedanken gemacht, wie 2015 bei mir so aussehen soll. Da ich aber mittlerweile gelernt haben, dass alles auf einmal und sofort nicht geht, werde ich step by step vorgehen. Daher auch bislang nur 8,34% loaded, das ist nur der erste Monat Januar. Danach schaue ich weiter, was ich mir für den Februar vornehme.

Insgesamt soll mein Jahr 2015 unter dem Motto „gesünderes Leben“ stehen. Damit ist dann alles in den Bereichen Food, Body und Soul gemeint. Ich möchte körperlich aktiver werden, mich gesund ernähren, aber auch etwas für meine Seele tun, es mir gut gehen lassen, entspannter und gelassener werden. Da das insgesamt noch nicht sehr konkret ist und demnach sehr wahrscheinlich so nicht funktioniert, werde ich die viel gerühmten kleinen Schritte gehen.

januar_loaded_gruen

 

▹weiterlesen

31.
Dez
Anleitung zum Unwohlsein!…RESET…2015…Loading!

Der etwas ungewöhnliche Posttitel fiel mir ein als ich darüber nachdachte, was ich zum Jahresende und Beginn des neuen Jahres schreiben könnte. Da man meistens darüber schreibt, was man Tolles getan hat und wie gut sich bestimmte Dinge anfühlen, hatte ich zunächst kein Thema. Denn ich habe nichts Tolles getan und es fühlte sich auch nichts gut an. Das Gegenteil ist der Fall. Ok, dachte ich, dann schreibe ich eben darüber.

2015_loading

▹weiterlesen

1.
Dez
Monatsthema Dezember – Bewegung

Raus aus der Komfortzone, weg von der Müdigkeit, hin zu mehr Bewegung und Elan!

Ursprünglich wollte ich das Thema aus November „Morgenroutine“ in diesem Monat weiterführen und etwas anders gestalten. Ich durfte allerdings feststellen, dass das aktuell einfach nicht mein Thema ist. Ich mag nicht so früh aufstehen und mich müde im ungemütlich kühlen Wohnzimmer mühsam zum Wachwerden überreden. Die dann noch verbleibende Zeit ist eh nicht mehr wirklich sinnvoll zu nutzen. Ich richte mich hier nach meinem Biorhythmus und der sagt, dunkel = schlafen. Im Sommer kann ich die frühe helle Zeit dann wieder hervorragend für mich nutzen.

monatsbild_dezember

▹weiterlesen

30.
Nov
Abschlusspost Monatsthema November – Morgenroutine

Der Monat November ist schon wieder zu Ende und somit mein erstes Monatsthema. Zeit also auf die vergangenen Wochen zurückzublicken und zu schauen, wie es gelaufen ist und was ich von dem Thema mitnehme.

Das Thema vom November war Morgenroutine. Ich wollte an Arbeitstagen morgens zu einer bestimmten Zeit (früher als zwingend erforderlich) aufstehen um die zusätzliche Zeit für bestimmte Dinge wie Blogarbeit, Yoga, Meditation, Sport zu nutzen. Zu Beginn der Morgenroutine wollte ich warmes Zitronenwasser trinken.

monatsbild_200

▹weiterlesen

16.
Nov
Wochenpost Monatsthema Morgenroutine – Woche 2

Es fühlt sich nicht nach Ende Woche 2 im November an sondern irgendwie viel länger. Ich dachte erst, dass ich vielleicht eine Woche ausgelassen habe, also nichts geschrieben habe. Aber ein Blick auf den Kalender bestätigt, dass erst die zweite Woche um ist. Das Thema ist Morgenroutine diesen Monat. Dennoch bin ich so gar nicht in Routine aktuell. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich nur zwei Tage statt vier frei hatte. Diese zwei Tage verliefen auch noch ganz anders als normal. Donnerstag und Freitag hatte ich den ganzen Tag Schulung. Das war sehr interessant. Da alles neu war, war es aber auch super anstrengend. Jetzt am Wochenende darf ich wieder normal arbeiten und es ist zum Glück ruhig im Büro.

monatsbild

▹weiterlesen

9.
Nov
Wochenpost Monatsthema Morgenroutine – Woche 1

Die erste Woche mit meinem ersten Monatsthema ist um. Von Routine am Morgen kann allerdings noch nicht die Rede sein. Ich war zwei Tage außer Gefecht wegen Magen-Darm und hatte danach den Tag extreme Kopfschmerzen wegen Ganzkörperverspannung. Am Samstag wollte ich dann einfach nur ausschlafen und mal ohne dröhnenden Kopf oder zwickenden Unterleib aufwachen. Wenigstens das hat funktioniert.

Ab morgen will ich aber weiter dran bleiben. Ein paar Tage habe ich ja noch im November um so etwas wie Routine aufkommen zu lassen. Das könnte nämlich auch helfen, meine Müdigkeit zu überwinden. Kaum ist es draußen früh dunkel und spät hell, verfalle ich in Winterruhe. Ich bin dann morgens einfach müde und abends auch wieder. Dadurch fällt es mir doppelt schwer etwas zu machen. Aber genau dazu sollten die Monatsthemen sein und speziell dieses – Morgenroutine!

Also werde ich weitermachen und sehen, was passiert. Ich bin gespannt, was ich dann nächste Woche zu berichten habe.

Und als Unterstützung habe ich mich beim neuen beVegungsprogramm von beVegt.de angemeldet. Das passt genau zu meinen Monatsthemen und wird mir bestimmt bei der Umsetzung helfen. Ran an die Veränderung, es leben die neuen Gewohnheiten!